Pilotprojekt: Bewegung in der Kita

Kinder sind unsere Zukunft

In Zusammenarbeit mit dem VfL Wolfsburg, dem Landkreis Gifhorn und der Audi BKK wurde im Kindergartenjahr 2018/2019 die frühkindliche Bewegungsförderung in der DRK Kindertagesstätte Isenbüttel Wendehof durch das Pilotprojekt „Bewegung in der Kita“ umgesetzt.  Ziel der frühkindlichen Bewegungsförderung sind die Implementierung von spielerisch angeleiteten Bewegungsstunden mit Auswirkung auf die Alltagssituation der Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren und die Schulung der Mitarbeiter zum Thema Bewegung.

„Bewegung ist einer der Grundsteine für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Eine Bewegungsförderung der Kinder bis sechs Jahren, ist existenziell von Bedeutung für Soziale Kompetenz, Selbstwahrnehmung und Leistungsfähigkeit. Das Projekt „Bewegung in der Kita“ baut auf messbare Ergebnisse und fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) auf und trägt somit entscheidend zu der gesunden Entwicklung des Kindes bei “, so Natalia Biller, Leitung der DRK Kita Isenbüttel Wendehof.

VfL-Legende Roy Präger sowie Sportwissenschaftler Stephan Kettner aus dem Fanservice des Fußball-Bundesligisten, die dieses Projekt mit ins Leben gerufen haben, schulten im vergangenem Jahr die Kinder mit verschiedenen Bewegungs- und Motorik-Übungen.

Roy Präger: „Es ist für mich eine wichtige Aufgabe, den Kindern den Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Große Erfolge bei der Bewegung wurden schon nach kurzer Zeit im Training erzielt und somit stiegen das Selbstvertrauen und das Engagement der Kinder zusehends. Weiterhin hat eine positive Entwicklung im Bereich der Eigenmotivation und Sozialkompetenz der Kinder stattgefunden. Ein wunderschönes Projekt, mit viel Potenzial“

Durch das Arrangement der Audi BKK war es möglich, die teilnehmenden Kinder und Erzieher sportlich einheitlich einzukleiden. Darüber hinaus wurden auch die wissenschaftlichen Werte der vergangenen Monate gesammelt. Das Gesundheitsamt des Landkreises Gifhorn wird die erhobenen Daten des Motorik-Tests auswerten. Außerdem beschäftigt sich eine Studienarbeit der Universität Bielefeld mit dem Konzept der Durchführung / Umsetzung und Auswertung dieses Projektes, welche durch Janine Ahrends vom Landkreis Gifhorn Fachbereich Gesundheit mit begleitet wurde.




Besuch der VfL-Arena durch die Vorschulkinder

Die Vorschulkinder der DRK Kindertagesstätte Isenbüttel Wendehof, Eltern und Erzieherinnen besuchten im Rahmen der Zusammenarbeit die Volkswagen Arena in Wolfsburg und konnten einen Blick hinter die Kulissen des Fußballklubs werfen.
In der VfL-FußballWelt wurde bei einem gemeinsamen Frühstück die Wichtigkeit von „gesunde Ernährung“ mit Conny Pohlers und Björn Ferneschild besprochen und visualisiert. Weiter ging es mit einer Stadionführung und dem Besuch der Heimkabine, in der eine Rolle vorwärts geübt wurde. Die Besucher liefen anschließend durch den Spielertunnel in Begleitung der Einlaufmusik auf den „Heiligen Rasen“,  um dort eine spannende und abwechslungsreiche Motorik/Bewegungsstunde zu erleben.

Der Ausflug inspirierte die großen und kleinen Teilnehmer gleichermaßen. Hier ein paar Stimmen von den Eltern:   

Eileen Tichay: „Wie meine Tochter und alle anderen „Schukis“ war auch ich auf der Fahrt zum VfL-Stadion ziemlich aufgeregt und freute mich sehr auf dieses besondere Erlebnis. Vor allem war ich gespannt auf die vielen leuchtenden Kinderaugen.
Die drei Stunden mit Janine Ahrends, Roy Präger, Stephan Kettner und den anderen mitwirkenden Betreuern waren voll von

  • großartigen Eindrücken: z. B. der exklusive Besuch der VfL-Kabine, in der die Kinder sogar einige Übungen machen durften; oder der Stadion-Einlauf durch den Spielertunnel mit Wolfsgeheul und Gänsehaut und anschließendem Training der Kids auf dem „heiligen VfL-Rasen“
  • neuen Herausforderungen in der Fußballwelt, die nicht zuletzt die Erzieherinnen und Eltern zum Schwitzen brachten und ihren Ehrgeiz weckten
  • und wichtigen und interessanten Infos zu gesunder Ernährung.

Es war ein rundum gelungener Vormittag, der viel zu schnell vergangen ist und nicht nur die Augen der Kinder zum Leuchten gebracht hat, sondern meine mindestens genauso sehr!
Meine Tochter und ich haben uns vorgenommen, gemeinsam mit Papa möglichst bald ein Spiel im Stadion zu besuchen, um an dieses besondere Erlebnis anzuknüpfen.“

Daniel Conrad: „Die Schulkinderaktion "Abschlussfahrt zum VFL-Stadion" war für mich als Begleiter und für meine Tochter Melissa ein schönes Erlebnis.
Es war im Übrigen schön mit anzusehen, wie die Kinder auch sportlich eingebunden wurden und die Übungen mit den Trainern durchgeführt haben. Unter anderem war es für mich als Elternteil auch eine Freude die Übungen auf dem heiligen Rasen zu absolvieren.
Der Einblick hinter den Kulissen, egal ob es die Mannschaftskabine, der Kraftraum, oder das Große Drumherum, war erstaunlich.
Im Spielertunnel vor dem Betreten des Rasens zu stehen und die Einspielmusik zu hören war total toll und dazu der spannende Moment das Spielfeld betreten zu dürfen, das Ganze war schon ein Highlight.
Mit kurzen Worten gesagt, es war ein voller Erfolg.
Es würde mich sehr freuen, wenn diese Schulkinderaktion auch in den nächsten Jahren aufrechterhalten wird.
Gerne würde ich beim nächsten Mal wieder mit dabei sein, wenn mein Sohn Elias in ein paar Jahren ein Vorschulkind ist.  
Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten die dazu beigetragen haben, für diesen schönen Tag im VFL Stadion.
Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt, hier regiert der VFL Wolfsburg!